GÜRZENICH-ORCHESTER KÖLN – SINGING

GÜRZENICH-ORCHESTER KÖLN

Emanuel Ax, Piano
François-Xavier Roth, Conductor

LIGETI, Six Bagatelles for Wind Quintet (1953)
BARTÓK, Hungarian Peasant Songs for orchestra (1933)
BEETHOVEN, Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58

Als György Ligeti 1956 nach dem ungarischen Volksaufstand nach Köln floh, hatte er nur das Allernötigste bei sich. Darunter auch die Noten zu einem Bläserquintett – sechs kurzen Stücken, in denen er in komprimierter Form nach einer neuen Musiksprache sucht. Deutlich ist sein Vokabular hier noch geprägt von den Stunden, die er als Student damit zubrachte, an der Hochschule die Wachsplatten zu transkribieren, auf denen Béla Bartók die Volksmusik Ost- und Mitteleuropas aufgenommen hatte. Einige der schönsten Funde aus seiner Sammlung hat Bartók selbst in seinen Ungarischen Bauernliedern für Orchester arrangiert. Gesang war auch die Inspirationsquelle für Beethovens Viertes Klavierkonzert: Orpheus, der mit seinen Liedern sogar die Geschöpfe der Unterwelt besänftigte, soll hier Pate gestanden haben. Ein Sieg der Musik über den Tod.

  • 00

    days

  • 00

    hours

  • 00

    minutes

  • 00

    seconds

Date

Nov 08 2020

Time

11 h 00 min - 13 h 00 min
KOELN, Philharmonie

Location

KOELN, Philharmonie
Category

Next Event

Menu